Völlig abge-Space-d

„Gut Ding braucht Weile.“ heißt es ja so schön und auch wenn es mir wie eine Ewigkeit von der Ankündigung bis zur realen Lieferbarkeit vorkommt, hat es doch zumindest nicht bis zur nächsten Eiszeit gedauert, dass die ABU Diaper Suits mit dem Space und LittlePawz Muster endlich verfügbar sind. Manchmal ist Facebook ja doch zu was nütze. In unserem Test haben die Bodys ganz gut abgeschnitten, wenn man mal von der miserablen Verfügbarkeit in Europa absieht und den leidigen Größenproblemen, also wäre das schon Grund genug, sich das mal zu überlegen. Auch wenn sich meine englischen Wortspielereien schlecht übersetzen lassen, hier mal einer aus der Mottenkiste: Mit dem neuen „Spacesuit“ (Raumanzug) und der passenden Space Windel wäre ja die Ausstattung für die nächste Mars-Mission fast schon komplett. Fehlt nur noch die passende Rakete, aber da kann Elon Musk sicher helfen. ;-) Aber egal. Ich bin zumindest immer noch auf die Dinger scharf, also wer mir einen schickt, wird zu Boden geknuddelt. *g*

Unsere Freunde bei Onesies Downunder waren natürlich in der Zwischenzeit auch nicht ganz faul und haben mittlerweile schon wieder zwei neue Designs im Angebot. Der Planets Onesie passt natürlich zu unserem übergeordneten Thema und ergänzt den „richtigen“ Space Body prima. Ich hab mir das schon mal für später auf die Wunschliste geschrieben, weil ich als Sci-fi-Fan ja an sowas sowieso kaum vorbei gehen kann. Mal sehen, wenn es soweit ist, dass ich den „Kaufen“-Knopf drücken kann. Wer mehr auf Einhörner und so’n Kram steht, auch dem kann mit dem neuen Unicorn Muster geholfen werden.

Zum Abschluss noch ’ne kleine Anekdote: Die News mit ABU hatte ich heute Morgen auf meinem iPad gelesen, als ich im Bus unterwegs war. Glücklicherweise hatte ich es schon wieder im Rucksack verstaut, als der Busfahrer an einem Bahnübergang plötzlich eine Notbremsung hinlegen musste, weil die Schranken runter gingen, sonst hätte ich da jetzt ’ne kostenlose „Spider App“ drauf. Ich hatte auch Glück, dass ich nicht gegen eien von den Stangen geknallt bin (auch wenn das bei meinem Betonschädel meist relativ wenig ausmacht), aber ein junger Kerl (so um die 15 Jahre oder so), der auf dem Weg zur schule war, hatte da nicht so viel Glück, weil er im Gang stand. Durch die Trägheit beim Bremsen hatte es ihn voll hingelegt und er schien eine ziemlich schwere Gehirnerschütterung abbekommen zu haben. Jedenfalls war er immer kurz vorm Blackout und der Notarztwagen musste kommen. Also hoffe ich mal an dieser Stelle, dass es ihm gut geht!

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: