Windelzubehör: Der große Onesie-Vergleich – Teil 4 – Kiddo / Diaper Minister

Unsere Artikelserie schreitet schnellen Schrittes voran und wir sind schon beim dritten Windelbody angekommen, dieses Mal von unseren Freunden bei Diaper Minister und ihrem Kiddo Label. Dieses Teil habe ich mit dem Paket bekommen, in dem auch die ABU und Bambino Windeln waren, über die ich vor einer Weile ein kleines Update geschrieben habe. Also an dieser Stelle schon mal vielen Dank an unsere französischen Kollegen für das Muster! ;-)

Farben und Muster

Im Diaper Minister Onlineshop gibt es derzeit zwei Muster – das mit den Flugzeugen wie es hier abgebildet ist und eines in Weiß mit aufgedruckten Tannen und Bären. Natürlich kann es in Zukunft auch jederzeit weitere Farben und Muster geben, aber diesen wenden wir uns zu, wenn es soweit ist. Fürs erste konzentrieren wir uns auf das, was wir haben.

Dieser spezielle Einteiler ist ziemlich einzigartig derart, dass dabei echter Textildruck mit entsprechenden Farben verwendet wird anstatt der kostengünstigeren Sublimations-/ Inkjet-Druckmethoden, die fast überall das Feld übernommen haben (zusammen mit den diversen indirekten Transfertechniken natürlich). Das hat einige Vorteile, aber auch ein paar Nachteile.

Einer der auffälligsten Vorteile ist, dass man damit auch auf farbige Trägermaterialien deckend drucken kann, in diesem Fall einen durchgefärbten bläulich-türkisfarbenen Baumwollstoff. Sogar die weißen Wolken sind aufgedruckt anstatt wie sonst üblich ausgesparte weiße Bereiche ohne Druckfarbe zu sein wie bei anderen Methoden. Deshalb hat man die volle Farbe auch von innen und sieht nicht nur die farbige Bedruckung von außen durchschimmern, wie das bei einem gemalten Bild wäre, das man gegen das Licht hält. Als Folge dessen ist die Gefahr viel geringer, dass das Ganze allzu schnell ausfärbt und verblasst und der Onesie sieht vermutlich auch im nächsten Jahr noch genauso gut aus.

Natürlich bleibt dabei die Frage, ob die Bedruckungen solange durchhalten und das ist nochmal ein ganz anderes Thema. Eine der unangenehmeren Eigenschaften solcher Textilfarben ist der Umstand, dass sie sehr dichte, undurchdringliche und plastikartige Bereiche ergeben und die „Poren“ des Gewebes versiegeln, wenn man das so sagen kann. Gerade Weiß ist dabei ironischerweise immer besonders schlimm. Das beeinflusst nicht nur die Atmungsaktivität des gesamten Produkts, aber wie das bei fast allen solchen Sachen ist, verlieren diese Oberflächen mit der Zeit ihre Elastizität, werden spröde und fangen an zu brechen, wobei die Farbe sich dann ablöst und in kleine Flocken zerbröselt. Man sieht auch, wie es die Gewebespannung beeinflusst und sich auf der Innenseite als kleine Vertiefungen abzeichnet.

Das Flugzeug-Muster hat auch einen kleinen Designfehler, weil jemand vergessen hat, bei den grünen Maschinen auch die schwarze Kontur drüber zu drucken. Das ist aber eine Kleinigkeit und weil ich mich schon fast mein ganzes Leben mit (Militär-)Luftfahrt beschäftige, bin ich froh, dass es so einen Body überhaupt gibt und verzeihe diesen kleinen Mangel ohne weiteres.

Größe und Passform

Aufgrund meiner Erfahrungen mit anderen Produkten und meines Bauchgefühls (nachdem ich die Größentabelle studiert hatte natürlich) habe ich gleich eine XL angefordert und bei der ersten Anprobe hat sich meine Vermutung dann auch bestätigt. Es fühlte sich sofort sehr angenehm und hat wie angegossen gepasst, war also eng genug, um nicht zu sehr herumzuflattern, saß aber trotzdem auch locker genug, damit das Anziehen nicht zur Turnübung wird. Im Rückblick glaube ich aber, dass es eine Größe L auch getan hätte.

Kiddo Windelbody

Was wirklich viel zur guten Passform beiträgt ist der Schnitt, der irgendwo zwischen Kiwisto und Pien & Polle liegt, die wir ja bereits getestet haben. Im unteren Teil ist der Winkel nicht ganz so stumpf wie bei letzterem, aber auch nicht so spitz und dreieckig wie bei ersterem. Für mich ergibt das genau die richtige Balance in Sachen Bedeckung. Die Windel wird nicht komplett verdeckt, aber da ich das irgendwie sowieso sexy finde, wenn noch ein bisschen was rausschaut, stört mich das nicht weiter. Auf jeden Fall ist es besser als beim Kiwisto. Wenn ich diesen Windelbody nicht fast ausschließlich zu Hause im Bett tragen würde, wäre ich mir ziemlich sicher, dass er unter der Hose auch weit genug runter reichen würde, damit nicht allzu viel zu sehen ist. Trotz dessen eignet sich der Body wegen des Musters wohl eher weniger, um in der Öffentlichkeit damit unauffällig unterwegs zu sein.

Kiddo Windelbody

Noch eine Sache, die das als Alternative zum täglichen T-Shirt weniger geeignet macht, ist der „Amerikanische Ausschnitt“ oder die „Flügelbody“ Form, wie das genannt wird, bei der der Halsausschnitt kein richtiges Loch ist, sondern eher ein Schlitz, der von den sich überlappenden und entsprechend geformten Vorder- und Rückteilen gebildet wird. Das erleichtert das Anziehen und man kann seinen Schädel leicht durchschieben. Allerdings ergibt sich dadurch auch eine kleine Unannehmlichkeit. Weil die Überlappung nicht nochmal mit ein paar Nadelstichen fixiert ist, neigt sie dazu, sich zu verwurschteln und man muss erstmal alles wieder entrollen und gerade ziehen.

Kiddo Windelbody

Insgesamt ist das aber trotzdem ein sehr angenehmer Onesie für den Zweck, für den ich ihn benutze – mich schön damit im Bett einkuscheln. Weil meine XL relativ geräumig ist, passt da auch ein etwas dickeres Windelpaket drunter, wenn man sonntags mal länger faul liegen bleiben will. ;-)

Windelfixierung

In Anbetracht der guten Passform, wie in den vorigen Kapiteln beschrieben, sollte man erwarten können, dass die Windel gut festgehalten wird und das macht es dann auch. Der Stoff ist eher etwas schwerer und dicker, sofern man von den diversen Baumwoll-Stretch-Typen redet, und das gibt einige Stärke und Widerstandsfähigkeit. Zusätzlich bringen auch die Einfassungen der Nähte noch einiges an Festigkeit und Formstabilität und da kann man gutes Geld drauf setzen, dass das nicht so schnell nachgibt.

Kiddo Windelbody

Trotz allem könnte der offene Kragen dem entgegenwirken, gerade wenn man schmale Schultern hat und alles runterrutscht. Da könnte es sogar eine gute Idee sein, sich mal einen Nachmittag Zeit zu nehmen und an den schon öfter erwähnten Stellen ein paar Stiche zu machen, damit es mehr wie ein normaler Einteiler bzw. T-Shirt funktioniert.

Kiddo Windelbody

Wie die Bilder zeigen, gibt’s jede Menge Knöpfe, mit denen man den Body verschließen (und sich alternativ die Fingernägel beim Wiederaufmachen ruinieren) kann. Weil ich eine XL geordert hatte, gibt es fünf Knöpfe. an den kleineren Größen sind nur vier, aber damit hat man auch genug zu tun und es reicht auch, um alles gut zusammenzuhalten. Die Platzierung ist gleichmäßig und genau und an meinem Exemplar habe ich auch keine Beschädigungen entdeckt, die durch die Knöpfe oder ihre Krallen manchmal verursacht werden.

Kiddo Windelbody

Weil bei diesem Onesie die Klappe von hinten nach vorn (oder von unten nach oben) zugeknöpft wird, sind die Krallenringe am Rückenteil in der Farbe der Säume eingefärbt, weshalb sie weniger herausstechen. Auch wenn man das anhand der Bilder nicht denkt, weil darauf die Klappe eher kurz aussieht, landen die Knöpfe doch an einer leicht zugänglichen Stelle und alles ist leicht handzuhaben, wenn man doch mal die Windel wechseln muss. Die dichte Platzierung der Knöpfe macht das Ganze auch griffig und versteift den Bereich auch etwas, was zusätzlich hilft. Der einzige Nachteil ist wirklich, dass die Knöpfe schon fast zu stramm sind. Die ersten paar Mal hat man wirklich zu tun sie zu öffnen und zu schließen.

Materialien und Herstellungsqualität

Wie ich schon beiläufig im vorherigen Abschnitt erwähnt habe, ist der Stoff sehr robust und sollte lange durchhalten, wenn man ihn nicht irgendwie beschädigt. Das gleiche trifft für die Saumbänder zu. Die Nähte selbst sind meistens okay. Es gibt einige kleinere Zacken hier und da und an Stellen, an denen mehrere Teile zusammengenäht sind, wirkt es teilweise etwas knubbelig, aber insgesamt nichts Dramatisches. In Sachen „chinesischer Wirbel“ schlägt sich dieser Windelbody hervorragend, soll also heißen dass es keine Verdrehung gibt und alles so zusammengenäht wurde, dass der Stoff sich entspannen konnte und gerade Kanten ergab.

Bisher habe ich noch nicht bemerkt, dass sich irgendwo Nähte auflösen und soweit ich mich erinnern kann, kamen auch keine größeren Überreste von abgeschnittenen Fäden angekrümelt, als ich den Body ausgepackt habe. Deshalb kann man die Qualität als sehr gut bezeichnen, wenn man bedenkt, wo das Produkt hergestellt wurde. Wenn das langfristig so bleibt, ist das Zerkrümeln der Farbe wohl wirklich das größere Problem, das den Onesie dann abgewetzt aussehen lassen wird.

Preise und Verfügbarkeit

Der Preis für diesen Windelbody ist sehr vernünftig. Mit 21,90 Euro ist das fast schon ein Schnäppchen. Da habe ich für schlechtere Qualität schon mehr bezahlt. Weil Diaper Minister nun mal nur ein kleiner Laden ist, ist die Verfügbarkeit manchmal etwas gewöhnungsbedürftig, auch wenn ich mir sicher bin, dass die sich Mühe geben, immer möglichst alles griffbereit zu haben. Es kann halt nur schon mal ein paar Wochen dauern, bis wieder alles aufgefüllt ist, wenn mal was alle geworden ist. Entsprechend sollte man im Zweifelsfall mal vorher anfragen, besonders wenn man viel bestellen will oder die gewünschte Größe gerade mal nicht im Onlineshop aufgelistet ist. es hilft, wenn man etwas Geduld hat und nicht auf den letzten Drücker kommt.

Zusammenfassung

Insgesamt ist das ein schönes Produkt und Diaper Minister haben damit einen guten Fang gemacht und ein glückliches Händchen bei der Auswahl bewiesen. Selbst wenn man sich nicht sonderlich für Flugzeuge (oder Bären) interessiert, kann man es sich ja mal überlegen und eines der zwei Muster in Erwägung ziehen. Vielleicht gibt es ja demnächst noch ein paar mehr. Ich mag auf jeden Fall, dass auf absehbare Zeit dieser Einteiler wegen der guten Qualität gut halten wird, auch wenn ich dann irgendwann sicher gelegentliche diese Farbkrümel auf dem Bettlaken finden werde. Man kann es auf jeden Fall schlimmer haben und Geld für nicht so tolle Produkte ausgeben (wie spätere Artikel in dieser Serie zeigen werden), weshalb man diesen Onesie auf jeden Fall als Alternative in die Wahl einbeziehen sollte.

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: