Windeltest: Kiddo Diaper

Es ist Halloween-Wochenende, weshalb es ganz gut passt, dass wir über eine Windel sprechen, die Eulen, Sterne und einen Sichelmond aufgedruckt hat. Einige empfinden Eulen ja als unheimlich und gruselig, andere betrachten sie als die weisen Freunde der Zauberer oder generell als Symbol für Intelligenz. Wie auch immer, es gibt viele Möglichkeiten, das zu interpretieren und daraus Kostümideen abzuleiten und wenn einem nichts weiter einfällt, kann man natürlich auch einfach seinen gewindelten Hintern im Mondlicht durch die Gegend schieben und sich als Baby verkleiden. ;-) Schauen wir uns also die Kiddo Diaper mal an.

Kiddo Diaper

Bevor wir loslegen, muss ich mich erstmal entsprechend bei einem lieben Menschen bedanken, der die Packung extra für mich bestellt und zu mir schicken lassen hat. Das ist genau die Art von Hilfe, die die Seite braucht, damit es interessant bleibt und der Laden hier läuft. Natürlich hilft mir das auch bei meinen begrenzten finanziellen Möglichkeiten. Also nochmal ein dickes „Danke!“ an den Spender. Wer sich ebenso großzügig zeigen will und mal hier erwähnt werden will, kann mich ja anfunken. Das Produkt selbst ist bei verschiedenen Anbietern verfügbar, natürlich inklusive des ursprünglichen Erfinders Diaper Minister (vielleicht sollte ich mich ja auch langsam „Pampers-Papst“ oder sowas ähnliches nennen) Diaper Minister oder auch Nappies’R’Us. Auf jeden Fall sollte es einfach genug sein, einen Anbieter in der Nähe zu finden oder zumindest was, wo sich die Kosten für eine Bestellung rechnen.

Kiddo Diaper

Wie man auf den Bildern sehen kann, handelt es sich bei den Formen nicht um Wolken, sondern um fünfblättrige Blüten, wie sie die meisten Vektorgrafikprogramme schnell und einfach ausspucken. Die Platzierung ist allerdings wegen der Variationen beim Herstellungsprozess nicht bei allen Exemplaren gleich, was wohl dazu geführt hat, dass die Leute das als Wolken wahrgenommen haben. Die Punkte dienen lediglich dazu, die sichtbare Struktur aufzulockern und die harten Kanten abzumildern. Die Eulen sind nur auf der extra Verstärkungsfolie im Frontbereich aufgedruckt und bestehen aus einem leuchtenden Grün, einem milchig-weißen Mittelblau und Zierelementen aus dunklem Cyan. Wie man sehen kann, hat auch jemand mitgedacht und transparente Klebebänder verwendet, so dass nicht gleich wieder zu viel vom Design abgedeckt wird.

Ich hatte nur die Größe M zum Testen und als ich das erste Stück aus der Packung nahm, begann einiges ziemlich schnell ziemlich vertraut auszusehen. Nicht nur die schon erwähnte extra Folie auf der Vorderseite, sondern auch die Form und Farbe des Saugpolsters wie auch der Windel insgesamt haben mich sofort an die MyDiaper erinnert. Das heißt, ziemlich stark. Ich behaupte nicht, dass es das gleiche Produkt ist, denn immerhin gibt es ja nun mehr als nur eine Windelfabrik auf der Welt oder sogar in China, die in der Lage wäre, so eine Windel zu produzieren, aber ich würde drauf wetten, dass es da schon irgendeinen Zusammenhang gibt, sei es auch nur, dass die Fabriken zum gleichen Firmenkonglomerat gehören.

Kiddo Diaper

Mit diesen Informationen in der Hand könnt ihr ja einige der Details schon erraten. Das, was am meisten heraus sticht: Ja, das Produkt ist definitiv ziemlich klein für uns Europäer. Wenn man, wie ich, auf halber Strecke zwischen den Größen M und L steckt und die maximalen Grenzen der kleineren Größe schon ausschöpft, sollte man auf jeden Fall die größere Version nehmen. Das hilft auch enorm beim Anlegen, was für mich ein ziemlich frustrierender Teil der Übung war. Eigentlich sollte das ganz einfach sein, weil auf jeder Seite nur ein Band ist, aber wie sich herausstellt, ist es das gar nicht.

Die Schwierigkeiten, eine gute Fixierung zu bekommen, kommen von verschiedenen Faktoren. Als erstes natürlich meine eigene, nicht ganz perfekte Figur. Zweitens die knappe Form der Windel und deshalb die Kürze der Seitenflügel, die es notwendig machen, superexakt bei der Platzierung der Klebebänder vorzugehen, was sich aber dank der verstärkten Folie auf der Vorderseite zurechtfummeln lässt. Drittens, und das ist wirklich nervig, gibt es schnell überall Falten. Einfache Physik. Sobald man am Folienaufkleber wie auch an den Klebebändern zieht, fallen sie unter die Mechanismen der halbstarren Faltung, was heißt, dass die Teile, an denen man zieht, unter Spannung stehen und etwas dünner werden, weshalb die anderen dann drüber klappen. Alles flach und faltenfrei zu halten und damit die Klebefläche maximal auszunutzen kann schon ganz schön anstrengend sein.

Kiddo Diaper

Die Saugstärke ist okay, aber ich denke nicht, dass man wirklich an die auf der Packung vermerkten 4000 ml nach ISO rankommt, auch wenn ich zugebe, dass ich normalerweise auch nicht wirklich alles ausreize, wenn ich nicht muss. Man kommt mit so einer Windel gut durch die Nacht, aber man sollte die Verwendung nicht übertrieben ausdehnen. Das hat auch etwas mit der wegen der einzelnen Klebebänder irgendwie lockeren Passform zu tun. Es gibt nicht genug Spannung an den Beinsäumen und dem Hüftbund, was dazu beiträgt, das Produkt nicht bis zum Rand füllen zu können, wenn man das so sagen will. Klar kann man aber diese Probleme kreativ mit zusätzlichem Klebeband lösen. Zumindest geht das Saugpolster hinten und vorn weit genug in die Seitenbereiche hinein, damit man kein unmittelbares Auslaufen befürchten muss, solange man das Limit noch nicht erreicht hat. Und natürlich lege ich immer noch Wert auf gute Abdeckung am Hintern, also ist das okay so.

Im Großen und Ganzen ist das mal eine interessante Ablenkung und Abwechslung von der alltäglichen Windel, aber ich würde mir das für kontrollierte Situationen aufheben, wo man immer Ersatz in Reichweite hat. Nur eine Packung auszuprobieren und noch dazu in der nicht so idealen Größe erlaubt zugegebenermaßen vielleicht nicht eine ultimative Beurteilung, aber ich persönlich hab mich dabei auch nie so sicher gefühlt, dass ich mich da weiter auf experimentelles Gebiet vorgewagt hätte. Ich habe immer mit Auslaufen gerechnet, weil in den überlappenden Bereichen nicht alles komplett versiegelt ist. Das ist auf jeden Fall einer der Nachteile dieser gewählten Ausführung. Die Schnittform zu überarbeiten oder auf die konventionelleren zwei Klebebänder umzuschwenken wäre sicher eine gute Idee für zukünftige Produktionschargen und würde einiges verbessern. Natürlich habt ihr aber vielleicht auch einen viel besseren Körper als ich und dann passt das schon…

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: