Windeltest: MoliCare Premium Slip, Teil 2

Im zweiten Teil unseres Blicks auf die MoliCare Premium Slip Produkte wenden wir uns jetzt den Varianten der höheren Saugstufen mit den Bezeichnungen maxi und maxi plus zu.

MoliCare Premium Slip maxi

Bei der maxi plus handelt es sich um die damals neu eingeführte Molicare Premium soft Super Plus, die das Ganze, wie im Einführungsartikel erläutert, ins Rollen gebracht hat und letztendlich der Grund ist, warum wir uns an diesem Punkt befinden. Damals hatte ich nur eine Handvoll Muster und keine ganze Packung, weshalb es nur konsequent ist, jetzt nochmal einen zweiten Blick darauf zu werfen und nach etwas längerem Testen noch ein paar zusätzliche Gedanken mit einzubringen.

MoliCare Premium Slip maxi

Wie im obigen Bild ersichtlich (zumindest teilweise), ist das Produkt (und sein Bruder maxi plus)in allen Standardgrößen von S bis XL verfügbar. Man mag sich fragen, warum das überhaupt erwähnenswert sein sollte, aber heutzutage kann man das leider nicht mehr bei allen Produkten voraussetzen. Viele Hersteller bieten außerhalb der Größen M und L nur niedrigere Saugstärken, weil sie offensichtlich der Meinung sind, dass bei den anderen Größen der Markt zu beschränkt ist und der Aufwand für Marketing und Vertrieb nicht kosteneffizient. Wenn man also in eine dieser Kategorien fällt und es leid ist, nur dünne Windeln tragen zu können, nur weil man zu klein ist, können die MoliCare Produkte eine Alternative sein, die man sich mal anschauen kann.

MoliCare Premium Slip maxi

In meinem Artikel im letzten Jahr war ich ja einigermaßen überrascht, wie gut die Super Plus, jetzt maxi, im Vergleich zu ihren schwächeren Geschwistern funktionierte. Eigenartigerweise weiß ich bis heute noch nicht so genau, warum. Grundsätzlich haben alle Varianten die gleichen Eigenschaften – gleiche Form, gleiche Materialien für die Trägerschichten, gleiche sonstige Materialien. Einzig die Unterschiede in der Form, Größe, Dicke und möglicherweise Zusammensetzung des Saugpolsters ist jeweils anders und das macht wohl den großen Unterschied aus. Meine Theorie ist, dass das anders gestaltete Polster dafür sorgt, dass nicht zu viel Feuchtigkeit zu schnell an die Oberfläche dringt und somit insgesamt eine bessere Formstabilität und ein weniger schwammiges Gefühl gegeben ist. Letzten Endes kommt es wohl auf einen meiner Lieblingspunkte zurück: Eine gute Windel (und nicht nur die) ist immer eine Frage gut abgestimmter und ausbalancierter Zutaten und in dem Fall ist es perfekt. Das gleiche trifft auf die Passform zu, zumindest in meinem Fall. Die Windel sitzt genau richtig, erst recht mit dieser dickeren Version. Sie könnte lediglich etwas höher über die Hüfte hinausgehen, aber das ist ja rein subjektiv und individuell unterschiedlich.

MoliCare Premium Slip maxi

Wie man erwarten würde, erfüllt das Polster sein Versprechen und verdient sich sein maxi auch wirklich. Tatsächlich merkt man sogar einen ganz schönen Sprung zu seinem unmittelbar davor liegendem Abkömmling, der super plus. Ich habe auch den Eindruck, dass es sogar noch besser ist als die MoliCare Slip maxi, auch wenn die Namensanhängsel gleich sind. Das ist aber mehr ein Gefühl, weil ich es nicht überprüft habe und mich von obskuren Sachen wie dem Wiegen voller Windeln fern halte. Das ist was für ein anderes Mal oder andere Leute. ;-)

MoliCare Premium Slip maxi

Unabhängig davon zeigt es aber natürlich, wie willkürlich selbst das neue Wertungssystem für die Saugstärke ist und wie wichtig eigene Tests. Das bezieht sich auch auf die nächste Version, die maxi plus, welche die zehn Tropfen auf der Skala erstmals voll ausfüllt. Auf den ersten Blick scheint das nicht so viel auszumachen. Es sollte ja nicht so viel geben, was man auf eine maxi noch draufpacken kann, oder? Aber natürlich gibt’s dabei einen besonderen Dreh.

MoliCare Premium Slip maxi plus

Viele Anbieter machen sich nicht wirklich viele Gedanken darüber, solch ein saugstarkes Produkt von ihren anderen abzugrenzen, und machen einfach die Polster noch dicker oder verwenden mehr Superabsorber. Das ist hier nicht der Fall. Die Form des Polsters ist deutlich anders und innerhalb der Premium Slips einzigartig in der Form, dass es hintenrum besonders breit ist. Damit ist auch klar, dass diese Windel nur dafür gedacht ist, im Bett verwendet zu werden. Ich bin da nicht verklemmt und habe kein Problem, meinen gewindelten Hintern auch in der Öffentlichkeit zu zeigen, aber in diesem Fall würde ich das wohl wirklich weglassen. Zusätzlich dazu, sehr groß zu sein, ist das Polster nämlich auch relativ fest und fühlt sich hart an, wenn man drauf sitzt, was man selbst merkt, wenn man auf dem Bett abhängt und Fernsehen schaut. Es funktioniert wirklich nur gut, wenn man mehr oder weniger horizontal bleibt und eine gute Position zum Einkuscheln gefunden hat.

MoliCare Premium Slip maxi plus

Der Grund, warum das Polster so groß ist, ist natürlich der, dass, wenn man im Bett auf dem Rücken liegt, die Flüssigkeit der Schwerkraft folgt und auch in beachtlichen Mengen weiter hinten landet. Das klingt theoretisch erstmal gut, aber leider ist es nicht ganz so einfach. Es hat seine Nachteile, wenn das Polster so groß ist, und die sind potenzielle Probleme mit Passform und Flüssigkeitsverteilung. Wie einem ungeschriebenen Naturgesetz folgend, ist das hier so. Bei meinem Rumprobieren wollte die Flüssigkeit einfach nicht dahin, wo ich das gerne wollte und ich hatte mehr als einmal einen „Unfall“. vielleicht hat sich das Polster wegen der größeren Breite unvorteilhaft zwischen den Beinen zusammengerollt und damit alles blockiert, vielleicht war es auch was anderes. Wie auch immer, ich konnte das nur zu meiner Zufriedenheit lösen, indem ich eine zusätzliche kleine Rechteckeinlage als Docht/ Drainage verwendet habe, um den Urin dorthin zu leiten, wo er hin sollte. Möglicherweise habe ich damit auch erfolgreich einen entstandenen Hohlraum in der Windel ausgefüllt, überbrückt und abgedichtet, so dass es funktionierte.

MoliCare Premium Slip maxi plus

Es gab noch eine andere Sache, die mir teilweise ziemlich auf den Keks ging und das waren die Klebebänder, die sich all zu leicht ablösten. Natürlich handelt es sich dabei um Klettbänder und das funktioniert auch gut, aber irgendwas muss während der Herstellung schiefgegangen sein, weshalb sie an ihrem anderen Ende, mit dem sie an der Windel unter Wärme aufgepresst/ aufgeklebt werden, nicht richtig hielten. Mal rissen sie gleich ab, wenn ich die Windel angelegt habe oder sie lösten sich, wenn ich am nächsten Morgen das Ding abmachen wollte. Letzteres würde meinen Verdacht bestätigen, dass das ein thermisches Problem ist, bei welchem die Haftschicht auf die Körpertemperatur reagiert und sich was ablöst. Es ist nicht bei jedem einzelnen Exemplar passiert, aber die Anzahl der Ausfälle war überproportional hoch, gerade für ein Markenprodukt.

MoliCare Premium Slip maxi plus

In der Zusammenfassung kann man nur sagen, dass dort, wo Licht ist, es auch Schatten gibt. Die MoliCare Premium Slip maxi ist wirklich großartig mit perfektem Sitz und guter Saugfähigkeit, aber die maxi plus nicht so recht. Zumindest zum jetzigen Zeitpunkt ist mein Eindruck, dass diese nochmal eine zweite Runde, also eine Überarbeitung braucht, damit sie wirklich funktioniert. Abgesehen von den Qualitätsproblemen, die ich vollständig auf Anlaufschwierigkeiten bei der ersten Produktionscharge schiebe, sollte sich der Nutzer bei einem so hochpreisigen Produkt nicht mit Auslaufproblemen rumschlagen müssen. Irgendwas haut einfach nicht hin und muss zurechtgebogen werden. Ich bin mit Hartmann in Kontakt, also immer schön die Augen aufhalten und diesem Blog die Treue halten für Neuigkeiten, während sich die Dinge so entwickeln. ;-)

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: