Windeltest: MoliCare Premium Slip, Teil 1

Als Fortsetzung unseres kleinen Rundblicks auf die überarbeiteten und angepassten Hartmann Produkte kommen wir mit den MoliCare Premium Slip langsam zu den guten Sachen.

MoliCare Premium Slip

Aktuell gibt es die Produkte in vier Varianten entsprechend verschiedener Saugstärken von der einfachen extra plus bis zur stärksten maxi plus, wie oben dargestellt. Um alles einigermaßen ordentlich und in Bezug zu meinen ursprünglichen Artikeln zu halten, werde ich das Ganze in mehrere Artikel aufteilen, wobei wir mit der extra plus und der super plus anfangen, was jeweils der Molicare Premium soft Extra und Super entspricht.

MoliCare Premium Slip extra plusMoliCare Premium Slip extra plus

Die Produkte gibt es in allen Standardgrößen von S bis XL und die extra plus gibt es sogar in I (das hätte sicher wie eine niedlich Babywindel neben den großen Größen ausgesehen, wenn ich ein Muster gehabt hätte). Für die, die sich das schon immer mal gefragt haben, kann ich auch sagen, dass eine XL Windel nicht wirklich größer ist als die L, sie hat halt nur längere Flügel für einen größeren Umfang.

Wenn man meinen alten Artikel liest, weiß man, dass ich mit den Produkten nicht sonderlich glücklich war. Unglücklicherweise hat sich das auch nicht geändert. Leider wurde die Chance nicht genutzt, das Produkt zu verbessern. Ich begreife bei aller Liebe nicht, welchen Markt die extra plus bedienen soll. In dieser Klasse gibt es eindeutig billigere Produkte, die es genauso gut (oder eben schlecht) tun.

Wie ich damals geschrieben habe, sind Passform und so weiter eigentlich ganz okay, aber die Windel fängt im Prinzip sofort an schwabbelig zu werden, sobald man sie das erste Mal nass gemacht hat. Damit ist dann auch jedes Gefühl von Tragekomfort, das es vielleicht gab, gleich wieder futsch. Außerdem hält die Windel keine Flüssigkeitsmenge, die ich irgendwie für angemessen halte. Es ist wirklich so, dass man da zweimal reinpinkeln kann und dann fast schon wieder wechseln muss, um das Auslaufen zu verhindern.

Nach meiner Meinung ist das wirklich nur was für ab und zu oder falls man noch an anderen Problemen leidet, wo man sowieso aller zwei Stunden wechseln muss. Die Hartmann Leute werden mich dafür hassen, aber sechs Tropfen nach dem neuen Wertungssystem? Nee, nicht wirklich! Auf meiner imaginären, linearisierten Skala ist das mehr wie vier oder gar magere drei Tropfen.

MoliCare Premium Slip extra plusMoliCare Premium Slip extra plusMoliCare Premium Slip extra plus

Das zweite Modell, die super plus ist eine etwas andere Geschichte. Ich bin damit auch nicht ganz zufrieden, allerdings wird mit dem angepassten Wertungssystem zumindest klar, wo der Hersteller das Produkt einordnet und als Mittelklasse Standardprodukt ist es okay. Ich hatte sogar, bis kurz bevor die neuen Varianten überall auftauchten, die letzten Reste meiner originalen Premium soft Super gerade aufgebraucht. Bis dahin hatte ich das dann einigermaßen im Griff und wusste ungefähr, wie lange ich so eine Windel tragen konnte, ohne ungewollt Flüssigkeit zu verlieren.

Was mir dabei auch aufgefallen ist, ist, dass diese Produkte besonders dazu neigen, einen schmierigen Film auf der Haut zu hinterlassen. Das dauert dann beim Duschen ewig, es wegzubekommen und ist auch ziemlich unangenehm. Es scheint wirklich so, als ob dieses empfindliche Gleichgewicht aus Superabsorber, Zellulose und anderen Zutaten etwas daneben liegt und damit sowas verursacht. Ich bin noch dabei, die anderen Versionen zu testen, aber ich werde auf jeden Fall ein Auge auch auf diese Kleinigkeit haben.

MoliCare Premium Slip super plusMoliCare Premium Slip super plusMoliCare Premium Slip super plus

Auch wenn die Produkte natürlich ihren Zweck erfüllen, fehlt mir dabei irgendwie was. Da kann man nicht drumrum reden. In meiner kleinen Welt ist es extrem schwer, den Preis für die Produkte zu rechtfertigen und Hartmann sollte sich mal in Ruhe hinsetzen und die Strategie hier überdenken. Es gibt einfach eine ganze Lkw-Ladung von „Wenn…“, „Falls…“ und ähnlichen konditionalen Phrasen, die einem in den Kopf kommen, wenn man über die Produkte redet und das sollte eigentlich nicht so sein. Am besten wäre es vermutlich, eine kostengünstigere Version als Verschmelzung beider Varianten zu entwickeln, die irgendwo in der Mitte liegt und sich insgesamt eher wie eine runde Sache anfühlt.

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: