Die richtige Windel: Gut verpackt – ein Update

Mein Kalender war mal wieder übervoll mit medizinischen Terminen und deshalb war es hier etwas ruhiger.  Genau deswegen konnte ich auch nicht an so viel neuem Zeug für die Seite arbeiten, auch wenn ich es vor zwei Wochen wenigstens geschafft hatte, den recht aufwendigen Artikel über die Rearz Produkte noch schnell einzuschieben. Nun geht’s weiter damit, die Welt zu verbessern, und ich habe noch einiges vor. Anstelle des üblichen (beinahe) wöchentlichen Windeltests gibt es dieses Mal was Anderes, was zurück an die Anfänge dieses kleinen bescheidenen Blogs geht, als ich noch viel weniger über all das wusste.

Nachdem meine Seite eine gewisse Beliebtheit erreicht hatte, tauchten auf dem Dashboard Fragen zu einem ziemlich spezifischen Produkt auf von dem ich noch nie gehört hatte – die Param Inkontinenz Slips. Weil das immer mal wieder hochkam, sobald die Leute meinen Artikel über die diversen Dinge, die man so über seiner Windel tragen kann, gelesen haben, habe ich nicht viel Aufheben gemacht und mir mit Hilfe der netten Leute bei der Param GmbH einfach mal ein Muster besorgt. Ich habe dieses Produkt nun eine ganze Weile lang immer mal wieder als Alternative zu meinen Plastikhöschen benutzt.

Param Inkontinenz Slip

Was natürlich auffällt ist, dass diese Dinger nicht als Windelcover gemacht werden, sondern als Halter für Einlagen/ Formvorlagen. Deswegen gibt es auch den undurchsichtigen Bereich dort, wo sich die Tasche für die Einlagen mit dem anderen Material überlappt. Was man auch sofort merkt, ist natürlich dass der Slip aus Baumwolle ist. Das scheint erstmal keinen Sinn zu machen, weil man ja normalerweise sowas eher undurchlässig für Flüssigkeiten haben will. Natürlich wird dafür gesorgt – die Innenseite der Tasche ist mit einem transparenten Material beschichtet, welche nur ganz allgemein als „Polyolefin“ bezeichnet wird, also vermutlich Polyisobutylen oder Polypropylen ist.

Param Inkontinenz Slip

Bei der Benutzung von Slip-Windeln ist das insofern relevant, dass der Bereich, der beschichtet ist, der ist, der beim Sitzen auch am meisten belastet wäre. Deshalb zahlt es sich an dieser Stelle auch am meisten aus, wenn der Zeitpunkt kommt, wo die Windel kurz davor ist, wo sie keine Flüssigkeit mehr aufnehmen kann und diese wieder abgibt. Wenn man keinen zusätzlichen Schutz trägt, merkt man das in der Regel erst, wenn schon was ausgelaufen ist, weil die Menge eben sehr gering ist. In solchen Fällen kann ein wenig extra Schutz nicht schaden und das reicht dann meistens auch, bis man Gelegenheit hat, die Windel auch wirklich zu wechseln. Ein anderes kleines Bisschen Schutz, wenn man das denn so nennen will, kommt auch von den überlappenden Bereichen, die wie eine Stoffwindel funktionieren und Flüssigkeit aufsaugen. Klar ist das nicht viel, aber es kann das Feuchtwerden der Kleidung zumindest etwas herauszögern.

Param Inkontinenz Slip

Als Produkt aus Baumwolle ist es natürlich über große Bereiche hinweg atmungsaktiv und neigt weniger dazu, Hautreizungen zu verursachen. Damit könnte es eine mögliche Option für den kommenden Sommer sein, wenn man es mit einer atmungsaktiven Windel zusammen verwendet. Der Nachteil ist natürlich, dass Gerüche nicht so gut eingeschlossen werden wie einer Plastikhose.

 

Abschließend bleibt da noch das kleine Problem mit dem Aussehen. Das ist nun mal absolut kein Modeprodukt und ob man es auch tragen will, hängt von der Situation ab, insbesondere wie groß die Chancen sind, dass man es sieht. Für uns Männer werden auch die Spitzen-Säume noch ein weiteres Problem. so, wie es jetzt ist, bevorzuge ich dann doch Plastikhöschen wenn ich weiß, dass beim Arzt oder bei der Physiotherapie jemand meinen gewindelten Hintern zu sehen bekommen könnte. Insgesamt ist es aber okay und man kann ja drauf hoffen, dass es in Zukunft noch mehr Produkte geben wird, die diese kleinen Makel beheben. Schwarze Boxershorts mit Beschichtung wären sicher keine schlechte Idee.

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: