Hoffnungsschimmer?

Man soll ja den Tag nicht vor dem Abend loben, aber vielleicht tut sich ja doch was beim Frustthema Inkontinenzversorgung? Zumindest lassen einen Meldungen wie diese wieder etwas optimistischer in die Zukunft blicken. Natürlich schließt das nicht aus, dass in den einzelnen Vertragsverhandlungen immer noch Unfug rauskommt, aber zumindest scheint der Trend damit gestoppt, dass es in der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) immer noch billiger gehen muss. Nun müßte nur mal noch jemand drauf kommen, einen vernünftigen Pauschalbetrag bei freier Anbieterwahl ins Gesetz zu schreiben und wir würden vielleicht mal wieder an einen Punkt kommen, wo jeder – man verzeihe die Wortwahl – ’ne Windel um den Arsch hat, die nicht nur kosteneffizient für die Kasse ist, sondern auch optimal für den Patienten.

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: