Windeltest: IndaSlip Maxi

Nachdem wir uns nun durch alle Attends Produkte durchgekämpft haben, wird es Zeit, mal den Horizont zu erweitern und sich ein paar weniger bekannte Marken anzusehen. Viele davon haben eingeschränkte Vertriebskanäle, andere sind die gleichen produkte, die in verschiedenen Märkten unter verscheidenen Namen angeboten werden und dann gibt’s natürlich noch die in begrenzter Menge hergestellten Eigenmarken im Direktvertrieb einiger Medizinproduktehändler. Heute habe ich mal ein Produkt ausgewählt, das durchaus etwas mehr Beachtung verdient, die IndaSlip Maxi.

IndaSlip Maxi

Indas ist ein spanischer Hersteller und diese Windel kommt aus der Premium Linie. Es gibt auch eine Basic, aber die habe ich mir noch nicht angesehen. Das Erste, was man bemerkt ist der Duft. Erst konnte ich mir da keinen Reim drauf machen, aber dann fiel mir wieder ein, dass die Produkte mit Aloe vera imprägniert sind und der Geruch typisch ist. Das soll die Dinger hautfreundlicher machen, aber man kann sich natürlich drüber streiten, ob das nicht eher ein Marketingtrick ist. Man bräuchte nämlich schon deutlich größere Mengen, um der Haut wirklich was Gutes zu tun. Vielleicht hilft das wenigstens irgendwelchen spanischen Bauern, die in der Gluthitze diese Pflanzen anbauen. Es ist aber immerhin ein nettes Gimmick.

IndaSlip Maxi

Als Kombiprodukt hat die Windel atmungsaktive Seitenflügel, aber trotzdem einen Mittelteil mit Folie. Meiner Meinung nach ist das die Beste Kombination aus beidem und dieses Produkt löst das sehr gut. Die Stoffteile sind fest genug, damit sie nicht reißen, und der Folienteil ist stabil genug, die Form zu halten, ohne dabei steif zu sein. Die allgemeine Passform ist ziemlich gut für mich und die Größe fällt etwas geräumiger aus, als eine normale M. Nicht so üppig wie die Rearz oder die Dry 24/7, aber an der richtigen Stelle zwei Zentimeter mehr zu haben macht manchmal eben schon was aus beim Tragekomfort.

IndaSlip Maxi

Das Saugpolster ist relativ dünn, aber nimmt mehr auf, als es den Anschein hat. Es kann sich ohne Probleme mit einer Attends Stufe 9 oder sogar 10 messen. Damit ist die Windel ideal zum tragen unter Kleidung, weil sie nicht zu viel aufträgt. Besonders hervorheben muss man auch die ausgeprägten „Rippen“, die man auch auf dne Bildern sehen kann. Das stabilisiert das Polster und verhindert, dass es zerfällt. Eine der weniger schönen Sachen bei Polstern selbst von großen Markenherstellern ist ja der Fakt, dass sich nach einer Weile Zonen bilden, wo sich das Material ansammelt und verklumpt, während es in anderen Bereichen imemr weniger wird. Dadurch kommt es unvermeidlich zu „Fehlfunktionen“ der Windeln, wenn ihr versteht, was ich meine. Diese Rippenmuster helfen wirklich, alles beisammen zu halten.

Als Premium-Produkt muss man natürlich Dinge wie Nässeindikator und Raffzonen/ Verstärkungsstreifen nicht extra erwähnen und insgesamt ist die Windel gut durchdacht. Das einzige wirkliche Problem sind wieder mal die Klebebänder, die es schwer machen, sie neu zu positionieren, wenn man es nicht gleich richtig hinkriegt, weil sie die Folie beschädigen. Und natürlich müßte der Vertrieb in Deutschland verbessert werden, damit es eine echte Alternative zu den üblichen Marken werden könnte. Größere Absatzmengen könnten ja auch zu niedrigeren Preisen führen…

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: