Antibiotika-Mann

Gestern war ich mal wieder außerplanmäßig  beim Arzt. Irgendwie kommen wir aus dieser Endlosschleife nicht raus, bei der ich zwei oder drei Tage, nachdem die Antibiotika ausgelaufen sind, die nächste Infektion zuschlägt und ich wieder meine nächste Ladung Pillen abhole.

Bevor deswegen das Geschrei losgeht: Natürlich findet das keiner von uns gut. Mein Arzt nicht, ich nicht, viele andere nicht und wir sind uns der potenziellen Langzeitfolgen wie Resistenzen und somit Wirkungslosigkeit wie auch den sonstigen Nebenwirkungen mehr als bewußt. Passenderweise wird das Thema ja gerade wieder besonders ins Bewußtsein der Öffentlichkeit gerückt und sogar im Bundestag diskutiert.

Andererseits scheint es das einzige Mittel zu sein, um mich vor einer ernsten Lungenentzündung (Pneumonie) oder Blutvergiftung (Sepsis) zu bewahren. Die meisten meiner Infektionen sind ja eher undifferenziert, aber irgendwie hängen eben immer Bakterien mit drin, auch wenn sie sich vielleicht nur sekundär beteiligen. Weil mein Immunsystem durch die Sarkoidose geschwächt ist und noch dazu mit Kortikoiden gedämpft wird, braucht es diese Hilfe. Da ich mir sozusagen eimerweise Antibiotika einwerfe, will ich mal kurz meine Erfahrungen zusammenfassen. Dabei besteht kein Anspruch auf Vollständigkeit und die Details kann man bei Wikipedia nachlesen, aber vielleicht ist es ja in irgendeiner Form nützlich.

  • Penicillin – Ja, das gibt es noch, dass man das erste Antibiotikum, das es gab, überhaupt noch verschrieben kriegt. Es ist zwar bei Atemwegsinfektionen nicht sonderlich wirksam, aber ich habe es einige Male als Vorbeugemaßnahme nach der Entlassung aus dem Krankenhaus mitbekommen. Der große Nachteil ist natürlich, dass es ganz schön auf den Darm schlägt und man kriegt fast unvermeidlich Durchfall.
  • Amoxicillin – Ähnlich wie das vorherige Mittel, aber nicht ganz so schlimm in Sachen Verdauungsprobleme. Es fühlt sich auch so an, als ob es sich langsamer und gleichmäßiger verteilt, also sind die Wirkungen nicht ganz so drastisch.
  • Tazobactam/ Piperacillin – Dieses hochdosierte Kombipräparat habe ich letztes Jahr im Krankenhaus bekommen und es haut ganz schön rein! Ich bin ziemlich oft auf’s Klo gegangen…
  • Cefuroxim – Dieses Antibiotikum ist relativ gut verträglich und hat fast keine Wirkung auf den Verdauungstrakt. Andererseits wirkt es sehr stark auf die Nieren. Ich kriege davon immer ein leichtes Brennen im Harntrakt. Man sollte auch viel trinken, um die Abbauprodukte schnell aus dem Körper zu spülen. Leider wirkt es in meinem Fall auch nur gegen eine begrenzte Anzahl von Bakterienstämmen, so dass wir es nicht so oft einsetzen können.
  • Doxycyclin – Ein anderes, relativ harmloses Breitbandantibiotikum, das wir auch oft hatten, als wir jünger waren. Ich hatte es jetzt schon eien ganze Weile nicht mehr, weshalb ich mich außer den üblichen durchfallartigen Beschwerden an nichts besonderes weiter erinnern kann.
  • Clarithromycin – Ähnlich wie Cefuroxim verursacht dieses Mittel relativ starke Nierenbeschwerden – zumindest bei mir. Es ist auch sehr aggressiv und kann zu fieberartigen Schüben an den ersten ein, zwei Tagen führen und den Blutdruck erhöhen. Wenn die Infektion länger dauert, sollte man den Arzt nach einem anderen Produkt fragen.
  • Ciprofloxacin – Im Moment ist das unsere „Standardtherapie“ (wenn man bei Antibiotika überhaupt von sowas reden kann), aber ich finde es auch ziemlich belastend. Erstens reagiert es auf Kalzium und beeinflußt damit meine Osteopenie/ Osteoporose-Behandlung wie das Einnehmen meiner Kalziumtabletten oder Milchtrinken. Ich muss beispielsweise immer mindestens zwei Stunden vor oder nach dem Frühstück Abstand haben, wenn ich meine Cornflakes esse. Zweitens macht das Medikament müde ohne Ende. Ich bin zwar wegen meiner Krankheit sowieso ständig groggy, aber das kommt dann noch dazu. Und drittens macht es wirklich die Haut extrem lichtempfindlich. Gerade im Sommer fühlt es sich schon nach wenigen Minuten in der Sonne so an, als hätte ich schon viel länger gebrutzelt und einen Sonnenbrand.
Advertisements
%d Bloggern gefällt das: