Windeltest: Attends Slip Regular

Weil ich noch nicht wirklich soweit bin, an meinen anderen Artikeln zu arbeiten und zwischen meine ganzen Arztbesuchen und sonstigen Verpflichtungen noch genug zu tun habe, entsprechende Materialien vorzubereiten, fange ich zur Auflockerung mal an, entsprechende Erfahrungsberichte zu konkreten Produkten hier zu posten. Auf meinem Dashboard lümmelt dazu eh schon eine Frage rum, und auch wenn es jetzt nicht das nachgefragte Produkt ist, geht es natürlich langfristig schon darum, hier so etwas wie eine Bibliothek zu dem Thema aufzubauen, damit sich die Leute in diesem Dschungel von 500 und mehr verschiedenen Windelmarken und -sorten besser zurechtfinden. Also können wir auch gleich damit anfangen! ;-)

Unter der Lupe: Attends Slip Regular

Attends Slip Regular

Zur Zeit ist das meine Windel „für jeden Tag“, die ich trage, wenn ich zu Arztbesuchen hier im Dörfchen oder benachbarten Orten bin, meine Einkäufe erledige oder meinen Haushalt mache. Im Schnitt trage ich sie dabei 4 bis 6 Stunden, was ganz gut als vorhersehbarer Zeitraum paßt, in dem ich nicht wechseln muß, bevor ich wieder zu Hause bin.

Attends Slip Regular

Wie in meinem letzten Artikel meiner „Windel“-Serie geschrieben, trage ich Größe M. Mit nur 60 cm/ 23.6 “ Breite der Flügel fällt die Attends Slip Regular eher in den Bereich klein ausfallender Produkte. Wenn man es ausrechnet (zwei mal 60 cm abzüglich ein paar Zentimeter für’s Überlappen), erscheinen die versprochenen 110 cm Maximum etwas weit hergeholt. Eher paßt sie für den Bereich 90 cm bis 100 cm, eben so wie bei mir. Dann funktioniert es auch prima, weil nicht so viel unnötiger Materialüberstand herumbaumelt. Weil die Windel „atmungsaktiv“ ist und eine entsprechende Papieroberfläche samt zugehörigen leicht haftenden Kelbestreifen hat, läßt sie sich auch gut an spezifische Gegebenheiten anpassen und auch nachjustieren.

Attends Slip Regular

Das Saugpolster ist für eine „normale“ Windel ausreichend breit und groß, ohne dass die Hosen darüber explodieren oder extrem auftragen. Das gute bei Attends‚ Polstern ist, dass ihr Verhalten recht vorhersehbar ist und sie nicht ohne Ende aufquellen. Selbst wenn man sie nach Benutzung ablegt, sind sie am Ende noch gut in Form und mehr oder weniger nur doppelt so dick wie am Anfang. Dadurch kann man sie gut unter Kleidungsstücken tragen. Eine kleine Eigenart liegt darin, dass es bei den Saugkissen spürbare Unterschiede zwischen Stufe 9 und 10 gibt. Das merkt man schon beim Anlegen. Es fühlt sich einfach anders an und man würde das so nicht erwarten, weil rein arithmetisch die Werte dicht beieinander liegen.

Attends Slip RegularAttends Slip Regular

Wie man an den obigen Bildern sehen kann, ist die Windel zwischen vorn und hinten weitestgehend symmetrisch aufgebaut. Das kann zum Problem werden, wenn der Hintern zu dick ist und die Windel dann einfach zu tief sitzt und nicht richtig hinten abschließt. Ansonsten gibt es bei diesem Produkt recht wenig zu meckern. Zugegeben, auf den ersten Blick wirkt das Ganze etwas billig, weil die Oberfläche doch sehr nach Papier aussieht, aber diese Bedenken kann man schnell ausräumen. Genau genommen ist es nach meiner Erfahrung eines der wenigen atmungsaktiven Produkte, wo sich die Tröpfchenbildung an der Außenseite durch auswandernde Feuchtigkeit kaum bemerkbar macht und man es auch gefahrlos ohne weitere Schutzabdeckung drumrum nur so unter den Klamotten tragen kann. Außerdem fühlen sich die Windeln sehr leicht und bequem an und sind kostenmäßig nicht die teuersten. Insgesamt gesehen also schon ein brauchbares Produkt, das man sogar bei relativ schwerer Urininkontinenz zumindest zeitweise verwenden könnte, wenn man nicht immer auf die teureren und noch dickeren „super plus“ oder Ähnliches zurückgreifen möchte.

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: